Lifestyle / Random

Berlin, du bist so wunderbar // Flashback 031713″

titelbild

Am 17. März fuhr ich das erste mal mit A. mit einer Mitfahrgelegenheit. Nach Berlin sollte es gehen.

Nachdem A., die in Berlin wohnt und dort studiert, mir ein paar nicht nur ganz so lustige Geschichten über die Mitfahrzentrale erzählt hatte, waren die Voraussetzungen für eine sorgenfreie Fahrt natürlich perfekt.

Glücklicherweise konnte ich diese verwerfen, als wir am Treffpunkt der Mitfahrgelegenheit in Köln ankamen. Zwei liebe Mädchen, deren Absicht es sicher nicht sein sollte uns zu entführen und gefesselt und geknebelt an einer Autobahnraststätte auszusetzen.

Angekommen in Berlin wurde spät in der Nacht noch die ein oder andere Flasche Wein besorgt und tiefgründige Gespräche geführt. Wie das mit Wein halt so ist, nech.. 😀 Das um diese Uhrzeit noch ein Kiosk auf hat, begeisterte mich dann doch schon ein bisschen, hier in meinem Dorf gibt’s so was nicht!!

“Sag in Berlin niemals Kiosk, das kennt hier keiner. Späääääti!!!”, belehrte sie mich eines besseren.

frühstück

Am nächsten Morgen, nach einem dekadenten Frühstück, machten wir uns nicht wie zu erwarten erst mal auf zu dem ganzen Touristenkram, nein! Ich durfte einer äußerst wichtigen Sitzung des wohl bedeutungsvollstem Magazins ganz Berlins live dabei sein in welchem A. Chefredakteurin ist (Schleichwerbung).

Gut, aber jetzt kommt der wohl sehnlich erwartete Touristenkram. Nachdem der Plan Montag Abend auf einen Geburtstag zu gehen, unter anderem dank unerwartetem Schneesturm, kläglich scheiterte wurde zuhause bei A. mal wieder das ein oder andere Glas Wein getrunken.

Das Frühstück sah fast jeden Tag genau so aus, deswegen erspare ich euch die gefühlten 1000 Fotos die wir täglich aus all mir bekannten Perspektiven von unserem Essen geschossen haben um sie der Welt zu überbringen.

—–

weltzeituhr brandenburgertor

Wir hatten uns bei Planung meines Besuchs auf den Frühling gegen Mitte März gefreut, aber alles was wir bekamen war Schnee, Schnee und noch mal Schnee. Kommt natürlich gut, wenn man keine Wintersachen eingepackt hat.

All das konnte mich jedoch nicht davon abhalten die Weltzeituhr so toll zu finden, A. wollte mich glaube ich schon für verrückt erklären und fand es schon ein bisschen merkwürdig, dass ich die überhaupt so dringen sehen musste.

Na ja….. man sieht sie doch immer bei Berlin Tag & Nacht…… so, geoutet.

Natürlich durfte auch das Brandenburger Tor nicht fehlen. Über das hab ich mich auch gefreut. Eigentlich hab ich mich über alles in Berlin gefreut und mich gefühlt wie ein kleines Kind einen Abend vor’m Geburtstag. So hab ich mich wahrscheinlich auch benommen. Danke A. für deine nicht endende Geduld.

potsdamerplatz

Auch am Potsdamer Platz sind wir gewesen, wo A. aufgrund ihrer Prüfungsergebnisse mitten im Starbucks erst mal einen halben Nervenzusammenbruch erlitten hat.

Es war das erste mal, dass ich in Berlin gewesen bin und trotz dem vielen Schnee waren es wirklich tolle Tage! Danke besonders an A. für diese schöne Zeit unsere nächtlichen Gespräche bei Wein und (selbstgedrehter) Zigarette!

Ich bin bestimmt nicht das letzte mal in dieser schönen Stadt gewesen.

mauer

Seid ihr schon mal in Berlin gewesen? Wohnt ihr vielleicht sogar dort?

Was könnt ihr empfehlen und sagt “Das muss man gesehen haben!!” ?

Advertisements

One thought on “Berlin, du bist so wunderbar // Flashback 031713″

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s